• Lisa Mürmel

Linsenmatsch - veganer Linsenaufstrich

Aktualisiert: Juli 1

Im Englischen hätte man das hier einfacher und könnte meinen Linsenmatsch einfach als „spread“ bezeichnen. Im Deutschen hingegen finde ich jetzt kein passendes Äquivalent, also eine Stufe extremer: Matsch.


Das schöne an diesem Linsenmatsch ist neben seiner gesundheitlichen Vorteile, seine Vielfältigkeit: ob im Wrap, zusammen mit anderen tollen Zutaten in einer Bowl, als Dip oder als Brotaufstrich. Er passt zu allem. Als Beispiel auf den Fotos: selbstgemachtes Dinkelvollkornbrot und selbstgezogene Sprossen.

Die Zubereitung ist denkbar einfach, günstig und schnell. Ich liebe Linsen! siehe alter Blog ;)



So geht's! Zutaten:

  • 1 Zwiebel, kleingeschnitten

  • optional: 1 Knoblauchzehe, kleingeschnitten

  • bissl Öl

  • 100g rote oder gelbe (geschälte) Linsen, gewaschen

  • 150-200ml Wasser, je nachdem wie du die Konsistenz magst

  • Salz, Kräuter, Gewürze, wie Ingwer, Majoran, Kümmel, Fenchel oder Thymian, Kurkuma für die Farbe

Die Zwiebel und den Knoblauch zusammen anbraten (2-3 Min reicht), dann die Linsen draufkippen und direkt das Wasser hinterher. Die Gewürze dazugeben und das Ganze 10-15 Minuten köcheln lassen. Wenn zu zu viel gemacht hast: in ausgekochten Gläsern im Kühlschrank hält sich der Linsenmatsch etwa 3-4 Tage und eignet sich auch hervorragend als Basis für Saucen.




0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen